BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN OV BAD AROLSEN

Image

NACHRICHTEN


Einfach mitmachen.

Gut und nachhaltig leben in Bad Arolsen - das ist auch Ihr / Dein Ziel? Wir freuen uns über jede und jeden, der / die daran mitarbeiten möchte. Bei Interesse einfach Kontakt aufnehmen, z.B. über unser Formular oder per E-Mail an info@gruene-bad-arolsen.de.


Danke für engagierten Europa-Wahlkampf in Bad Arolsen!

Wir haben viele nette, interessierte und kundige Menschen getroffen und mit ihnen diskutiert. Wir hoffen auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Europa-Wahl und auf starke GRÜNE und andere demokratische Parteien!

Ihre/Eure

Bad Arolser GRÜNEN

---

---

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns über bislang sechs neue Mitglieder, die seit Beginn des Jahres bei uns eingetreten sind (Stand: 23.03.2024). Danke für Eure Entscheidung, Eure Positionierung, Euer Vertrauen - und danke im Voraus für Euer bereits begonnenes und zukünftiges Engagement: Für Bad Arolsen, für unsere schöne Natur und unsere Mitmenschen!

---

Kundgebungen für die Demokratie am 27. Januar in Korbach und Frankenberg

Klick aufs Bild für Vergrößerung


Klick aufs Bild für Vergrößerung


Rede zum Haushalts- und Investitionsplan

In der Stadtverordnetensitzung vom 14. Dezember 2023 nahm Fraktionsvorsitzender Dr. Ulrich von Nathusius Stellung zum Haushalt für 2024.

- - - 

Sehr geehrte Damen und Herren,

es wird Sie vielleicht erstaunen, dass ich nicht in das Klagelied über die vielen Belastungen für den städtischen Haushalt einstimme, sondern ich sage einmal provokativ: Trotz des erwarteten Defizits gewinnen wir einigen der Belastungen sogar positive Seiten ab.

Natürlich freuen wir uns nicht über Inflation und kriegsbedingte Lieferengpässe, die zu enormen Kostensteigerungen geführt haben. Und auch über unangemessene, maßlose Sicherheitsvorschriften, die die Erweiterung eines Feuerwehrgerätehauses mal eben um 1 Mio. Euro teurer machen, sind wir sehr verärgert.

Aber über andere Kostenfaktoren freuen wir uns geradezu.

Mit der Stadtentwicklung soll es nämlich weitergehen, wodurch die Lebensqualität für Kinder, Jugendliche, mittelalterliche und alte Menschen in der Kernstadt und in den Ortsteilen steigt. Beispielhaft: Sportstätten, Rathaus Landau, Thiele-Aue, neuer Kindergarten, Medienausstattung der Büchereien, Aufwertung der Stadthalle Mengeringhausen, Neugestaltung Stadtplatz Landau.

Soweit waren meine Ausführungen als Sprecher der Grünen vielleicht erwartbar, sehr geehrte Zuhörerinnen.

Beim Folgenden wundern Sie sich vielleicht:

Wir freuen uns sehr über die Kostensteigerungen im Bereich des Personals. Warum?
Wir Fraktionssprecher bedanken uns in jedem Jahr, mindestens bei der Haushaltsrede, erfreulicherweise auch des Öfteren zwischendurch, für die sorgfältige und engagierte Arbeit des städtischen Personals. Ich sage es also auch hier und jetzt erneut: Vielen Dank!

Ein Dankeschön allein reicht aber nicht aus. Ein Dankeschön allein wird den Leistungen nicht gerecht und sichert unserer Verwaltung auch keine qualifizierten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Deshalb begrüßen wir die Höherstufung einiger Stellen, weil auf diesen Stellen schon lange anspruchsvollere Arbeit geleistet wird, als bislang bezahlt wurde.

Wir begrüßen die Vermehrung von Stellen, die dort erfolgt ist, wo zusätzliche Arbeit anfallen wird, z.B. beim Klimaschutz.

Der Hauptbestandteil der Mehrkosten beim Personal ist die Lohnerhöhung. Die haben sich die Arbeiter, Angestellten, Beamten der Stadt, des Zweckverbandes und der Kommunalen Betriebe verdient.

An den Dank bei dem entlohnten Personal schließe ich unseren Dank an alle Ehrenamtlichen an.

Das Leben in Bad Arolsen – und jetzt darf ich unseren Bürgermeister aus seiner Rede zur Ehrenamtswürdigung am vergangenen Freitag zitieren - wäre nur ein Nebeneinander, aber kein Miteinander, wenn es die Ehrenamtlichen insgesamt nicht gäbe. Also ein herzliches Dankeschön an alle Ehrenamtlichen.

Ich gehe davon aus, dass es für die interessierte Öffentlichkeit von Interesse ist, wie die Grünen zu den im Haushaltsplan vorgesehenen Steuererhöhungen stehen. Wir sind der Meinung, dass wir den Bürgern eine mäßige Erhöhung der Gewerbesteuer und Grundsteuer zumuten dürfen, weil uns gutes motiviertes Personal etwas wert sein muss und weil die Stadtentwicklung für alle positiv ist.

Meine Damen und Herren, über viele Belange der Sicherung und Entwicklung guter Lebensverhältnisse in Bad Arolsen sind wir Grüne uns mit den anderen Fraktionen und der Verwaltung einig und pflegen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

In einem Bereich gehen unsere Prioritätensetzungen aber stark auseinander. Wir nehmen wahr, dass es nicht oder nur sehr schleppend voran geht bei dem Ausbau und der Sicherung von Radwegen und von Fußwegen, bei der Verbesserung der Infrastruktur für den Radverkehr, bei dem Schutz der Straßenbäume vor widerrechtlich parkenden Autos.

Sehr großzügig wurden in der vorangegangenen Parlamentssitzung für den autogerechten Ausbau eines Wirtschaftsweges 500.000 Euro in die Hand genommen. Für die Umsetzung der Vorhaben aus dem Nahmobilitätskonzept, welches erhebliche Sicherheitslücken im Nahverkehr, vor allem für Schulkinder, benennt, werden nur mickrige 68.000 Euro in den Haushalt gestellt.
 

Die Perspektive des Autofahrers dominiert - Radfahrer, Fußgänger und Naturschutz kommen unter „ferner liefen“. Mit 68.000 Euro können wir die Markierung der Prof. Bierstraße in Helsen und vielleicht die Querung der Landstraße in Mengeringhausen oder die Querung der Großen Allee am unteren Ende finanzieren. Beides wäre aber dringlich. Gut, dass eine Mehrheit im Haupt- und Finanzausschuss wenigstens eine Erhöhung auf 90.000 Euro vorschlägt.

Aber wann kommen die Radwegeverbindungen Kernstadt – Massenhausen und Braunsen – Kernstadt? Wo bleiben sichere Abstellmöglichkeiten und Lademöglichkeiten für E-Bikes? Haben wir im Ordnungsamt genug Personal mit genügend Biss, um dafür zu sorgen, dass parkende Autos unsere Alleen und Straßenbäume nicht ruinieren?

Dass für Naturschutz ganze 340 Euro im Haushalt stehen, sei nur am Rande erwähnt.

Um es in der Sprache des englischen Königshauses auszudrücken, damit ich vom Stadtverordnetenvorsteher keinen Ordnungsruf bekomme:

“We are not amused. Not at all.“


Ich fasse zusammen:

In weiten Teilen entspricht der Haushalts- und Investitionsplan unseren Vorstellungen von der Ermöglichung guten Lebens in Bad Arolsen. Und deshalb werden wir zustimmen.

Aber: Dass die Verwaltung und mehrheitlich die anderen Fraktionen die Belange von Radfahrern, Fußgängern und Naturschutz nicht stärker berücksichtigen und alle Themen des Nahverkehrs noch immer zu sehr durch die Autofahrerbrille wahrnehmen, kritisieren wir auf das Schärfste.

Wir werden die Verwaltung und die Kolleginnen und Kollegen der anderen Fraktionen auch weiterhin mit diesen Themen konfrontieren.


Aktuell: Reaktion auf "Ideologievorwurf" 

In der Waldeckischen Landeszeitung haben sich in Ende November / Anfang Dezember 2023 Leser zum aktuellen politischen Geschehen geäußert. Insbesondere Bündnis 90/Die Grünen werden - einmal mehr - zur Zielscheibe unsachlicher Kritik. Wir nehmen Stellung: 

Im Leserbrief von Lothar L. wird anlässlich der gegenwärtigen Haushaltskrise des Bundes in unsachlicher Weise Kritik an einer angeblichen "Grünen Ideologie" geübt. Diese sei Urheber der Krise und sogar "staatsgefährdend". Auch andere Leserbriefe und öffentliche Beitrage nehmen den Begriff der Ideologie auf und hängen ihn den Grünen an.

Mit "Ideologie" soll hierbei wohl "Realitätsverleugnung" oder "Verschleierung eigener Interessen" gemeint sein.

Für uns stellt sich die Frage, was an einer Politik ideologisch sein soll, die ernsthaft versucht, globale Abkommen über Arten- und Klimaschutz im eigenen Land zu realisieren. Handeln etwa alle Regierungen und Parlamente "ideologisch", die sich verpflichtet haben, den menschenverursachten Klimawandel zu stoppen und Artenvielfalt zu erhalten?

Oder sind nicht eher diejenigen „Ideologen“, die seit Jahrzehnten wissenschaftliche Erkenntnisse über Artensterben und Klimawandel leugnen oder verdrängen?

Auf der Grundlage des Bekenntnisses zum Rechtsstaat und zur liberalen Demokratie versuchen wir Grünen in Zusammenarbeit mit anderen demokratischen Parteien Wege zu finden, wie wir durch technische Innovationen, durch gesetzliche Regelungen und durch Aufklärungsarbeit über die Folgen unbedachten Konsumverhaltens unsere Erde zukunftsfähig erhalten können.

Dies geschieht nicht immer fehlerfrei – wie auch, wenn Menschen am Werk sind?
Aber „staatsgefährdend“ ist das gewiss nicht. Den Staat gefährdet vielmehr, wer aus Bequemlichkeit oder Eigennutz die ökologischen Lebensgrundlagen eben dieses Staates zerstört.

Unsere Stellungnahme erschien am 5. Dezember 2023 in der Waldeckischen Landeszeitung.



Aktuell: Was tun bei rechten Stickern?

Was tun, wenn Sie einen Sticker sehen, der von einer rechtsextremen Partei oder Bewegung stammt (Der III. Weg, Identitäre Bewegung...) und menschenverachtenden, verfassungsfeindlichen Inhalt kommuniziert?

1. Immer sofort entfernen!

2. Direkt an die Stadtverwaltung melden oder, alternativ, an uns Grüne eine Mail schreiben (info@gruene-bad-arolsen.de). Wir leiten die Info dann an die Stadt weiter und setzen Sie auf Wunsch gern in cc.

Danke! Ignorieren oder "daraus keine große Sache machen" bestätigt die Rechten nur, weiterzumachen! Das einzige, was hilft, ist ihnen die übergroße Kraft all derjenigen von uns entgegenzustellen, die demokratisch in Vielfalt leben wollen.



Bündnis90/Grüne besucht Walmebad: Groß(artig)es Projekt geplant

Auf Einladung des Vorstands des Fördervereins Walmebad besuchten Mitglieder der Bad Arolser Partei Bündnis90/Grüne am 4. September 2023 das Freibad in Mengeringhausen. Vereinsvorsitzender Alfred Reuter zeigte der Gruppe Außenanlagen und Schwimmbadtechnik und erläuterte die Planungen für den geplanten Umbau des Nichtschwimmerbeckens.

Walmebad Mengeringhausen

Das Becken soll mit Folien ausgekleidet werden. Um dies möglich zu machen, sind weitreichende Änderungen notwendig, um die gültigen DIN Vorschriften zu erfüllen. So muss eine neue Überlaufrinne gebaut werden. Die Kosten kalkuliert Alfred Reuter auf 146.000 Euro, sie werden zu 50 Prozent durch das LEADER-Programm gefördert. Die andere Hälfte wird aus Mitteln des Vereins und 1.100 Stunden Eigenleistung vom Verein selbst aufgebracht. Der Magistrat hat in einem Beschluss Anfang August den Bedarf für die LEADER-Förderung begründet, bestätigte Stadtrat Danapel während des Besuchs im Walmebad.

Schon in den letzten Jahren erweiterte der Förderverein das Walmebad um eine barrierefreie Dusche mit WC und Liftereinstieg ins Schwimmbecken, Solaranlage, Rutsche, Kinderplanschbecken und den Beachvolleyballplatz.

Beeindruckend ist die bereits erfolgte Erneuerung der Schwimmbadtechnik mit ihren komplexen Einrichtungen. All diese Maßnahmen wurden mit viel Eigenleistung, Eigenmitteln und Förderungen umgesetzt. Als Technikexperte hat sich Vereinsvorsitzender Reuter in diese Materie eingearbeitet und auch die umfangreichen Förderanträge gestellt. Hierbei wird er von den engagierten Vereinsmitgliedern mit ihrem unterschiedlichen Wissen unterstützt.

Die Besucher von Bündnis90/Grüne zeigten sich beeindruckt von dem ehrenamtlichen Engagement. Sie sehen die jährliche Unterstützung von 30.000 Euro der Stadt als wichtige Aufgabe an. Ein ortsnahes Schwimmbad ist wesentlicher Bestandteil der Förderung ländlicher Gebiete - gerade angesichts der Tatsache, dass immer weniger Kinder schwimmen können.

Bündnis90/Grüne wird sich dafür einsetzen, dass die Schwimmbäder unter der Führung von Fördervereinen auch in Zukunft von Stadt, Kreis, Land und Bund unterstützt werden. Der Vorsitzende des Fördervereins freut sich darauf, dem Magistrat das neue Nichtschwimmerbecken im Frühjahr 2024 vorzustellen.



Erzieherinnen-Ausbildung: Chancen und Herausforderungen vor Ort

Um dem Mangel an Erzieherinnen und Erziehern in unserer Region zu begegnen, gibt es die Möglichkeit der praxisintegrierten Ausbildung, kurz Pia. Wie funktioniert das? Was beschäftigt die Auszubildenden? Was wünschen sie sich von der Politik auf Kreis- und Landesebene?

Darüber sprachen der hessische Landtagsabgeordnete und Obmann im Ausschuss für Soziales & Integration Felix Martin und Dr. Ulrich von Nathusius, schulpolitischer Sprecher der Grünen im Kreistag und unser Fraktionsvorsitzender in Bad Arolsen mit den Studierenden des evangelischen Fröbelseminars in Korbach.

Mehr dazu auf der Homepage des Fröbelseminars.


Liebe Leserinnen und Leser,

am Freitag, d. 03.02.2023, haben wir - Sozis, Grüne, Christen, Muslime, viele andere - einen Verein gegründet, RIMA, der sich um die Ärmsten der Armen kümmern will, vor allem in Syrien, aber auch in Ländern mit ähnlich katastrophalen Bedingungen. Zwei Tage später brach in der Südtürkei und im Norden Syriens die Hölle los. Das Erdbeben hat zigtausenden Menschen das Leben gekostet. Die Menschen, die RIMA unterstützt, sind nahezu von der Außenwelt abgeschlossen - denn in die Provinz Idlib kommt kaum Hilfe von außen; der Grenzübergang zur Türkei ist blockiert, der Diktator in Damaskus nutzt die Not, um die Rebellen in Idlib zu erpressen. Hilfe kommt vorerst nur nach Aleppo, dass Assad (mit russischer und iranischer Hilfe) wieder unterworfen hat.

Wir von RIMA können allerdings als Privatpersonen unserem Kontaktmann vor Ort, dem Journalisten Jamel Alhasan, direkt Geld überweisen - er verteilt es dann an die Allerbedürftigsten. Heute (09.02.2023) haben wir bereits 2500 Euro auf diesem Wege an die Ärmsten bringen können.

Wenn Sie auch einen Beitrag für die Menschen in und um Idlib leisten wollen, sprechen Sie uns bitte an. In ein paar Wochen hat RIMA auch ein Vereins-Konto und ist gemeinnützig, bis dahin bleibt dieser hier skizzierte Weg - besuchen Sie dazu bitte unsere neue Website und klicken Sie dort auf den Reiter "Spenden".

Herzlichen Dank für Ihre/Eure Aufmerksamkeit,

Matthias van der Minde

Hier ist ein Video von Jamel Alhasan, er besuch die Step-Amal-Schule (vor dem Erdbeben), die wir ebenfalls unterstützen. Sie kümmert sich um Waisenkinder wie Fatima (Bild) und um Kinder mit kriegsbedingten Amputationen (Fatimas Bruder hat nur noch ein Bein) und angeborenen Behinderungen - womöglich bedingt durch Giftgas-Exposition der Eltern. Vergessen wir niemals: Assad hat in diesem Krieg gegen sein eigenes Volk mehrfach Giftgas eingesetzt. Russland und Iran sind seine Verbündeten, der Westen hat verbal rote Linien gezogen (= Einsatz von Giftgas), dann aber nichts unternommen.

---

Danke für Eure Teilnahme! Es wird leider nicht die letzte Demo gegen den Krieg gewesen sein! Bitte bleibt engagiert und den Kriegsopfern verbunden!

Euer

Matthias van der Minde

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen ein gesundes, friedliches und politisch aktives Jahr 2023. Wir Grünen werden auch in diesem Jahr wieder alles geben, um unsere Stadt und unsere Ziele voranzubringen. Bitte helfen Sie uns gerne dabei!

Hier finden Sie die Grüne Haushaltsrede 2022, zusammengestellt von Mitgliedern des Vorstands und der Fraktion, vorgetragen von unserem Fraktionssprecher Dr. Ulrich von Nathusius. Sie darf als inhaltliche Anregung und auch als Messlatte für unsere Aktivitäten gerne weiterverbreitet werden.

Besten Dank für Ihre/Eure Aufmerksamkeit,

Matthias van der Minde

---

Liebe Leserinnen und Leser,

vielen Dank für Eure Teilnahme an unserer Kundgebung für die mutigen Frauen im Iran und anderswo! Danke für die klugen Redebeiträge, für die schöne Musik und für Eure Anteilnahme. Die protestierenden Menschen im Iran und anderswo vernehmen sehr deutlich, inwiefern wir im Westen Solidarität zeigen oder nicht. Unsere Kundgebung war ein kleines, aber unmissverständliches Zeichen - und hat dank Social Media ihren Weg bereits in den Iran und in andere Länder gefunden.

Euer

Matthias van der Minde

---

Solidaritätskundgebung des Grünen Ortsverbandes Bad Arolsen und der AG #RegionGegenRassismus des Netzwerks für Toleranz Waldeck-Frankenberg:

Dienstag, 15. November 2022, 16 Uhr, Zimmerplatz (vor Hannes Bioladen).

Kommt alle und bringt Freundinnen und Freunde mit!

Nach ihrem Studium der Politik- und Kommunikationswissenschaften war Sarah Weltecke, die aus Rhenegge stammt, für verschiedene Organisationen im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. Sarah Weltecke ist seit drei Jahren Referentin Politik bei ENERTRAG. Mit Stammsitz in der Uckermark entwickelt und betreibt das Unternehmen im In- und Ausland Windenergie- und PV-Anlagen und bringt seit vielen Jahren das Thema Sektorenkopplung durch eigene auf erneuerbaren Ressourcen beruhende Wasserstoff- und Wärme-Projekte voran.

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch! Ihr

Matthias van der Minde


Klimastreik

Impressionen von unserer Aktion zum globalen Klimastreik. Vielen Dank an alle Beteiligten und Besucherinnen und Besucher!




BAT NIGHT

Impressionen von unserer BAT NIGHT, der internationalen Nacht der Fledermäuse. Diese tauchten zwar im Wesentlichen erst auf, als der offizielle Teil schon beendet war - und zwar über dem Wasser am Weißen Stein und nicht an der Stelle, an der wir warteten -, aber dennoch war es ein schöner, stimmungsvoller und informativer Abend! Ganz herzlichen Dank an Maik Sommerhage für den extrem sachkundigen und gleichzeitig unterhaltsamen Vortrag. Nächstes Jahr wollen wir gerne wieder gemeinsam mit dem NABU eine BAT NIGHT ausrichten!

Ihr/Euer

Matthias van der Minde




Feldwege und ihre Randstreifen

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Thema, mit dem wir Grüne und auf Kreis- und Stadt-Ebene aktuell befassen, sind Feldwege und ihre Randstreifen. Leider sind diese, eigentlich "Saumbiotope" genannten Flächen in den vergangenen Jahrzehnten immer kleiner geworden und weisen selten noch die Fülle an Pflanzen und Tieren auf, die manche von uns aus Kindheitstagen kennen. Wir wissen, dass die Landwirtinnen und Landwirte unter großem Preisdruck stehen und sicherlich jeden Quadratmeter zum Bewirtschaften brauchen. Gleichzeitig erfüllen sie eine weitere Funktion, eine von öffentlichem Belang, nämlich die Bewahrung unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Dazu gehört allerdings auch, Wege zu finden, sich mit anderen Akteuren zu einigen, die ebenfalls ein legitimes Interesse am Erhalt der Böden und Lebensgrundlagen haben - etwa den Kommunen, den Menschen, die in der Natur Erholung suchen - und den Umweltschützerinnen und -schützern.

Wir wollen gern zusammen mit den anderen Parteien und der Stadtverwaltung den Dialog mit den Landwirtinnen und Landwirten suchen und Lösungen finden, mit denen alle Seiten leben können und die nicht nur den Menschen dienen, sondern auch den Pflanzen und Tieren, die meist schon lange vor uns Menschen hier waren und hier genauso hingehören wie wir.

Ein positives Beispiel: In vielen Teilen Englands, hier Bilder aus Glastonbury/Somerset/Südwestengland, gibt es noch die klassischen Hecken, die hedges, die nicht nur Schutz- und Brutmöglichkeiten für zahlreiche Vögel, Nager und Insekten bilden, sondern auch einen natürlichen Schutz vor Hitze, Wasserverlust und Errosion ermöglichen. Für solche uralten, aber in Zeiten des Klimawandels wieder wichtigen Konzepte müssten die Landwirte einen Teil ihrer Erträge abschreiben, würden dadurch aber in besseren Boden und eine nachhaltigere Zukunft investieren. Wir als Gesellschaft sollten ihnen dabei zur Seite stehen.

Ihr

Matthias van der Minde

Bildquellen: (oben) sacramentorevealed.com; (unten) glastonburyretreat.co.uk, Zugriff: 03.08.2022.

Zur Vertiefung:

Die Bad Arolser Feldwege-Satzung von 1975(!); 2001 wurde lediglich DM in EUR verändert:

Teil 1; Teil 2. Bitte beachten Sie insb. § 6 c (es ist nicht erlaubt, Randstreifen abzugraben). Die Satzung von 1975 enthält noch keine direkten Naturschutzvorgaben, sieht man einmal ab vom Verunreinigungsverbot der Wege (§ 6 f); hier sollten wir gemeinsam in Zukunft Veränderungen erwirken.

Auf der Seite der hessischen Biodiversitätsstrategie gibt es Links zu vielen lesenswerten Broschüren; empfohlen sei etwa "Hecken und Raine in der Agrarlandschaft. Bedeutung - Neuanlage - Pflege" der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (2018).



Beteiligung am Nahmobilitätskonzept

Liebe Leserinnen und Leser,

bitte fühlen Sie sich herzlich eingeladen zum Workshop "Nahmobilitätskonzept": Dienstag, 12.07., 18.30 Uhr in der neuen Helser Bürgerhalle.

Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Kritik und Ihre Ideen rund um das bald fertiggestellte Nahmobilitätskonzept Bad Arolsens einzubringen. Es geht dabei im Wesentlichen um Ihre Sicht auf Themen wie Fahrradverkehr, Fußverkehr, Verkehrssicherheit und Umweltverträglichkeit.

Wir würden uns freuen, wenn viele von Ihnen vorbeischauen würden!

Ihr

Matthias van der Minde

Hier der Link zum bisherigen Planungsstand.


Stadtradeln beginnt in Kürze


Liebe Leserinnen und Leser,

das beliebte Stadtradeln findet wieder statt - und zwar

von Montag, d. 13. Juni 2022, bis Sonntag, d. 03. Juli 2022.

Die ursprüngliche Initiative, Bad Arolsen an diesem Wettbewerb teilhaben zu lassen, ging von unserer Grünen Stadtverordneten Annegret Boehringer aus.

Beim Stadtradeln fahren wir möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad und registrieren die gefahrenen Kilometer in einer App. Wir sehen dabei, wieviel CO2 wir damit einsparen. Außerdem sparen wir Sprit und damit Kosten.

Hier der Link zur Stadt-Seite, von dort gibt es einen Link zum Stadtradeln.

Sie sind bzw. Ihr seid herzlich eingeladen, unserem Team "GRÜN und SCHNELL" beizutreten. Beim letzten Mal waren wir eines der aktivsten Teams mit Tausenden geradelten Kilometern.

Ihr/Euer


Matthias van der Minde


---

Bürger*innen-Beteiligung am Nahmobilitätskonzept


Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten Sie, sich an der Umfrage zum Nahmobilitätskonzept zu beteiligen, das in Kürze für unsere Stadt erstellt wird. Ihre und Eure Eingaben sind wichtig für das Planungsteam, damit es möglichst akurat Empfehlungen an uns formulieren kann.

Es geht im Wesentlichen um den Rad- und Fußverkehr. Die Umfrage läuft noch bis zum 01.05.2022.

Hier der Link zur Umfrage (dauert ca. 10 Min.).

Vielen Dank für Ihre/Eure Mithilfe! Ihr/Euer

Matthias van der Minde



Bürgermeister-Wahl in Bad Arolsen am Sonntag, d. 27. März 2022, 08 Uhr bis 18 Uhr


Liebe Leserinnen und Leser,

wir Grünen unterstützen Marko Lambion aktiv und rufen zu seiner Wahl auf. Da er der einzige Kandidat ist, wollen wir ihm vor allem mit einer hohen Wahlbeteiligung zeigen, dass wir Bad Arolserinnen und Bad Arolser seine Wahl begrüßen und mit ihm gemeinsam die nächsten Jahre Politik in Bad Arolsen gestalten wollen.

Der Grüne Ortsverband Bad Arolsen hat sich früh für Marko Lambion entschieden und hat maßgeblich daran mitgewirkt, dass dieser ein umfangreiches und anspruchsvolles Programm auf den Weg gebracht hat, in dem wir uns und unsere Themen stark vertreten sehen.

Hier seine Website.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Ihr

i. A. Matthias van der Minde


---


Aktuelle Haushaltsrede

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Bad Arolser Fraktionssprecher Dr. Ulrich von Nathusius hat in der Stadtverordnetenversammlung am 16.12.2021 eine sehr schöne, kluge und optimistische Haushaltsrede gehalten, die ich Ihnen und Euch nicht vorenthalten möchte. Sie enthält wesentliche Punkte, die wir Grünen in den nächsten Jahren verfolgen wollen.

Die Rede diente auch als inhaltliche Grundlage für unsere Gespräche mit Bürgermeister-Kandidat Marko Lambion, den wir aktiv unterstützen.

Mit Dank für Ihre Aufmerksamkeit,


Matthias van der Minde

---


Grüne Erfolge in Bad Arolsen


Liebe Leserinnen und Leser,

hier listen wir kleinere und größere Erfolge von uns Grünen in Bad Arolsen auf. Erfolg heißt hier, dass die entsprechende Initiative zu einem wesentlichen Teil auf Betreiben von uns Grünen hin realisiert worden ist. Bitte helfen Sie uns, mehr Erfolge zu sammeln.

Ihr i.A. Matthias van der Minde


- In der oberen Bahnhofstraße und in der Schlossstraße gilt Tempo 30. Es waren mehrere Akteure, die dazu beigetragen haben. Wir waren einer davon.

- Dank unserer Stadtverordneten Annegret Boehringer haben wir als Kommune im August 2021 erstmals beim Stadtradeln teilgenommen. Durch die gesammelten Fahrradkilometer haben wir alle zusammen ca. fünf Tonnen CO2 eingespart, das ansonsten durch Autofahrten in die Atmosphäre entlassen worden wäre. Mehr zur Auswertung hier.

- In Mengeringhausen darf auf unsere Intervention hin ein gesunder amerikanischer Ahorn stehen bleiben, der eigentlich schon zum Abholzen freigegeben worden war.

- In Mengeringhausen hat das Ordnungsamt dankenswerterweise zahlreiche 30er-Bodenmarkierungen angebracht, auch auf unser Betreiben hin.

- Unter Federführung der SPD Bad Arolsen haben wir gemeinsam und Partei-übergreifend eine Demo gegen Rechts durchgeführt.

Demo am 05.09.2021. Am Banner von links nach rechts: unser damaliger Bürgermeister und heutiger Landrat Jürgen van der Horst, unser Grüner Stadtverordneter Hannes Rodewyk, FDP-Fraktionsvorsitzende Helga Schlattmann und der ehemalige Landrat Dr. Reinhard Kubat.

- Dank Initiative unserer Stadtverordneten Ulrike Combé-von Nathusius luden wir Bianca Zogg-Brodbeck von der Stiftung EWILPA zu einem zweitägigem Besuch bei uns ein. EWILPA steht für "Essbare Wildpflanzen-Parks". Auf unseren Antrag hin wird sich der Magistrat damit befassen, inwiefern wir in der bald neugestalteten Thiele-Aue einen solchen EWILPA einrichten können.

Vortrag und Diskussion am 31.08.2021. Von links nach rechts: Dr. Peter Koswig, Grünes Kreistagsmitglied und Bundestagskandidat; Bianca Zogg-Brodbeck von der Stiftung EWILPA; Ulrike Combé-von Nathusius und Matthias van der Minde.



---



Hier finden Sie unser Programm für die Bad Arolser Legislatur-Periode 2021-2026;

und hier unseren Wahlkampf-Flyer für den Kommunal-Wahlkampf 2021.

Außerdem unsere zwei Flyer für den Bundestags-Wahlkampf 2021:

- unsere "Fünf Einwürfe", die sich u.a. auf die Themen Rechtsextremismus und politische Partizipation beziehen;

- unser Flyer zu Hitzewellen, Fluten und Pandemien.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook:

https://www.facebook.com/Gruen...

Vielen Dank für Ihr Interesse! Ihr

i.A. Matthias van der Minde




Wir sind Teil der:

TERMINE


Sonntag, 09. Juni 2024,

Europa-Wahl!

© 2021 webdesign.dick-fkb.de Contact Me